Haus im Stall

Einem 200 Jahre alten Stall wurde neues Leben eingehaucht. Das Haus im Stall ist ein Neubau, der von der Planung, über Bauleitung und Ausführung komplett aus einer Hand realisiert wurde. Der Bauherrin war wichtig, dass am Bestand möglichst wenig verändert wird. Es wurden nur die Bauteile entfernt, welche wirklich nötig waren, der Neubau fügt sich sozusagen in den Altbau ein. Das neue Haus steht bewusst in einem klaren Kontrast zum alten Stall. Materialien die ausgebaut wurden, sind grösstenteils wieder verwendet worden. So findet sich beispielsweise das ehemalige Tenn als Treppe, der Heu- und Getreideraum als Küchenfront wieder. Überhaupt ist deren Auswahl von den dazumal verwendeten Materialien inspiriert, so wurden etwa die Wände mit echtem Sumpfkalk verputzt.